Live dabei Ski amadé in Salzburg
Pisten bereit befahren zu werden in Radstadt

Sicherheit beim Skifahren

Pistenregeln

Skispaß in Radstadt

Für Skifahrer gelten – so wie für Autofahrer – bestimmte Regeln, um die Sicherheit beim Skifahren zu gewährleisten. Ähnlich wie auf der Straße gibt es Vorfahrt, geeignete Haltemöglichkeiten und Zeiten, zu denen die Piste nicht betreten werden darf. Ein Unfall beim Skifahren ist für alle Beteiligten keine angenehme Sache. Lesen Sie daher die FIS Regeln und anderen Bestimmungen und teilen Sie diese auch Ihren Kindern mit.

Tourengehen & Nachtsperre

Zu Ihrer eigenen Sicherheit ist das Skitourengehen auf den Skipisten in Radstadt-Altenmarkt und Zauchensee-Flachauwinkl ausnahmslos untersagt! Dies gilt auch und insbesondere für die Zeit der nächtlichen Pistensperre. Bitte lesen Sie dazu die Information der Bergbahnen und informieren Sie sich über die rechtliche Grundlage des Pistentourengehverbots. Die gute Nachricht: in Radstadt-Altenmarkt gibt es für Tourengeher eine alternative, beschilderte Aufstiegsmöglichkeit.

Die nächtliche Pistensperre, die für alle Personen ab 18:00 Uhr und bis 08:30 Uhr gilt, hat einen einzigen Zweck: Während der Nachtstunden werden die Skipisten für den nächsten Tag präpariert und Reparaturen durchgeführt. Dabei kommen auch Pistenbullys und Seilwinden zum Einsatz, auch Lawinensprengungen werden durchgeführt. Ein Aufenthalt auf der Piste während der Nachtstunden ist daher lebensgefährlich und in jedem Falle zu vermeiden. Lesen Sie die behördliche Verordnung zur Pistensperre!

Schutz von Pflanzen & Tieren

Für Wintersportler sind Temperaturen unter null, Pulverschnee und Sonnenschein das höchste der Gefühle. Für Pflanzen und Wildtiere bedeuten die Wintermonate aber Futtermangel, Kälte und einen hohen Energieaufwand, um überhaupt zu überleben. Respektieren Sie daher die Ruhezonen des Wildes: Bleiben Sie auf den markierten Skipisten und unternehmen Sie Off-Piste-Abfahrten nur auf ausgewiesenen Flächen oder mit einem Skiguide.

Meiden Sie schneefreie Flächen und Waldränder, denn dort halten sich Wildtiere im Winter besonders gerne auf. Ihr Vierbeiner sollte unbedingt an die Leine, damit sein Jagdtrieb nicht mit ihm durchgeht und das Wild bei der Flucht wertvolle Energie verliert. Sie wollen mehr zum richtigen Verhalten beim Wintersport wissen? Dann laden Sie sich den Flyer jetzt herunter.

Skierlebnis in Radstadt
Powder-Abfahrt in Radstadt
Gondelspaß in Radstadt
Unglaubliche Winter in Radstadt-Altenmarkt erleben

FIS Regeln einfach erklärt

Im Familienskigebiet Radstadt-Altenmarkt halten sich viele Skianfänger und Kinder auf, die ihre ersten Schwünge im Schnee ausprobieren. Fahren Sie daher besonders rücksichtsvoll und vorausschauend und beachten Sie diese Pistenregeln:

  1. Rücksicht nehmen: Verhalten Sie sich so, dass Sie keinen anderen Skifahrer gefährden oder schädigen.
     
  2. Geschwindigkeit und Fahrweise: Fahren Sie stets auf Sicht und passen Sie Ihre Fahrweise und Geschwindigkeit Ihrem Können, dem Gelände und Wetter sowie der Verkehrsdichte auf der Piste an.
     
  3. Wahl der Fahrspur: Achten sie immer auf vor Ihnen befindliche Skifahrer und wählen Sie Ihre Fahrspur so, dass Sie diese nicht gefährden. Besonders Kinder sind unberechenbar!
     
  4. Überholen erlaubt: Sie dürfen den vor Ihnen fahrenden Skiläufer rechts und links überholen, aber stets so, dass Sie dessen Fahrspur nicht schneiden oder ihn gefährden.
     
  5. In die Piste einfahren: Nach einem Halt sehen Sie zuerst nach oben und unten, bevor Sie anfahren. Vergewissern Sie sich unbedingt, dass die Piste für Sie frei ist und Sie niemanden gefährden.
     
  6. Anhalten und Sturz: Halten Sie niemals an schlecht einsehbaren oder engen Stellen an. Nach einem Sturz machen Sie die Stelle so schnell wie möglich wieder frei.
     
  7. Auf- und Abstieg: Skifahrer, die auf- oder absteigen wollen, dürfen dies nur am Pistenrand tun.
     
  8. Beachten der Zeichen: Jeder Skifahrer und Snowboarder muss die Markie- rung und die Signalisierung beachten.
     
  9. Unfall und Hilfe: Sie sind verpflichtet, einem verunfallten Skifahrer Erste Hilfe zu leisten. Unterlassene Hilfeleistung ist kein Kavaliersdelikt, sondern wird strafrechtlich verfolgt!
     
  10. Ausweispflicht: Bei einem Unfall müssen Sie – als Beteiligter oder Zeuge – Ihre Personalien angeben. Führen Sie deshalb stets einen Personalausweis bei sich.

Mehr zu diesem Thema

Vom Tiefschnee direkt in die Hütte
Tourengehen
Sonne tanken in Radstadt
Gastonomie & Hütten
Wahrer Rodelspaß in Köngislehn
Rodelbahn Königslehen
Gipfelstation in der Mittagssonne
Ski amadé
Aussergewöhnliches Winterpanorama
Wetter & Schnee